TGL erweitert Logistikzentrum Ochtrup

20. Februar 2018

Der Logistikdienstleister The Green Line (TGL) hat sein Logistikzentrum in Ochtrup um eine 10.000 Quadratmeter große dritte Halle mit bis zu 15.000 Palettenstellplätzen erweitert.

Der im Februar offiziell eröffnete Neubau ergänzt die seit 2012 bestehende Anlage, die jetzt insgesamt über 25.000 Quadtratmeter Lager- und Logistikfläche verfügt. Die Investition war notwendig geworden, um die Flächennachfrage der stark expandierenden Bestandskunden zu decken. Die neue Halle ist bereits zu rund 50 Prozent belegt. Mit den jetzt noch freien Kapazitäten richtet sich TGL auch an Neukunden, die Bedarf an modernen Lagerflächen in Verbindung mit hochwertigen Logistikdienstleistungen haben.

Der neue Lagerabschnitt eignet sich für die Lagerung wassergefährdender Stoffe und verfügt über diverse Sicherheitseinrichtungen wie Meldeanlagen für Brand und Einbruch, eine Sprinkleranlage sowie eine Videoüberwachung für den gesamten Innen- und Außenbereich. Die dritte Halle ist mit zehn Überladebrücken und zwei ebenerdigen Toren ausgestattet, von denen eine überbreit ausgelegt ist. Energiesparende LED- sowie ein gesetzeskonformer Wärmeschutz sorgen für hohe Effizienz.

In Ochtrup bietet TGL mit rund 35 Mitarbeitern ein breites Spektrum an Transport-, Logistik- und Mehrwertdienstleistungen. Das Spektrum reicht von der barcodegestützten Kommissionierung, über das Bundeling, dem Um- und Verpacken bis hin zur Volumenmessung von neu aufgenommenen Artikeln und dem kostenoptimierten Versand.

Das Logistikzentrum liegt sehr verkehrsgünstig in direkter Nähe der Autobahn A31 an der Ausfahrt 30 Gronau/Ochtrup. Die erste der drei Hallen nahm ihren Betrieb im März 2012 auf. Genauso wie die im März 2013 eröffnete zweite Halle verfügt sie über eine Fläche von 7.500 Quadratmeter und 10.000 Palettenstellplätze. Zu den größten Kunden am Standort zählt der Landmaschinenhersteller Kemper, für den TGL die weltweite Ersatzteillogistik organisiert. Mit seinen Investitionen in Ochtrup treibt TGL seine strategische Entwicklung vom Spediteur zum Fulfillment Dienstleister voran.