The Green Line - Nelten & Quack International Logistics - Wir bewegen uns gern für Sie

THE GREEN LINE wächst weiter
Erweiterung des Logistikzentrums in Ochtrup

Es ist gerade einmal fünf Jahre her, dass THE GREEN LINE den Standort im Weinerpark bezog, nur ein Jahr später folgte die erste Erweiterung. Jetzt beginnen das Logistikunternehmen mit dem dritten Bauabschnitt: Eine etwa 9.700 Quadratmeter große Halle wird an die bestehenden Gebäude angeschlossen.

Sie soll im Dezember in Betrieb genommen werden. Aktuell laufen die Erdarbeiten. „Im Juni, wenn die ersten Stützen kommen, kann man mehr erkennen“, erklärt Michael Schweisfurth, Leitung Logistik, beim Ortstermin. „Dann geht alles ganz schnell.“ Der Bedarf, die Flächen im Weinerpark zu erweitern, bestehe schon seit längerer Zeit. „Die Bestandslager haben eine sehr gute Auslastung“, berichtet Axel Wienandts, geschäftsführender Gesellschafter. Darüber hinaus betreibt TGL deshalb aktuell drei Außenlager. „Die werden dann natürlich konsolidiert“, so Wienandts. Mit zehn Überladebrücken und zwei ebenerdigen Toren entspricht der Anbau der Ausstattung der Bestandshallen. Die neue Halle ist aber um einiges größer als die beiden vorhandenen Gebäude, die jeweils 7.300 Quadratmeter messen und zusammen über 20.000 Palettenstellplätze verfügen. Während die bestehenden Hallen von TGL selbst entwickelt wurden, wurde für das neue Projekt einer der Marktführer für die Entwicklung von Logistikimmobilien mit ins Boot geholt. Und es gibt noch eine Besonderheit: „Sie ist für die Lagerung wassergefährdender Stoffe ausgelegt“, informiert Wienandts. Mit dem Anbau erweitert das weltweit aufgestellte Unternehmen also auch sein Portfolio.
Auch die Zahl der Mitarbeiter soll weiter wachsen. „2012 sind wir mit sieben gestartet“, berichtet Schweisfurth. „Mittlerweile sind es in der Spitze etwa 40 Personen, die hier tätig sind. Wir verfügen über 34 feste Mitarbeiter, in der Hochsaison brauchen wir aber noch ein paar Kräfte mehr.“ Wie hoch der Bedarf an weiterem Personal bei Inbetriebnahme der dritten Halle sei, werde sich zeigen. „Wir rechnen zum Start mit etwa fünf, mittelfristig mit bis zu 15 zusätzlichen Mitarbeitern“, so Schweisfurth. Um die Ausbildung von Fachkräften für Lagerlogistik kümmert sich TGL übrigens auch selbst. Aktuell beschäftigt die Firma sechs Azubis, unter denen sich auch eine Frau befindet. „Das Berufsbild hat sich geändert“, betont Schweisfurth. Während Muskelkraft früher noch unabdingbar gewesen sei, komme es mittlerweile vor allem auf Köpfchen an. „Heute gibt es die Technik, die bedient werden muss“, erklärt Wienandts.
Der dritte Bauabschnitt ist übrigens nicht der letzte bei TGL. Auf ihrem 80.000 Quadratmeter großen Grundstück hat die Firma noch Platz für zwei weitere Hallen.

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 18.04.2017

Zum Online-Artikel der Westfälischen Nachrichten >

nach oben
  • /de/home.cfm?p=1053
  • ausgedruckt am 19.10.2017