The Green Line - Nelten & Quack International Logistics - Wir bewegen uns gern für Sie

Kopfbild Historie

1978

Say "Hello" to THE GREEN LINE

Unser Geschäftspartner in Großbritannien, Ray Walker, nannte uns „THE GREEN LINE“, inspiriert durch die Hausfarbe unserer LKW-Flotte. Heute, 30 Jahre später ist „THE GREEN LINE“ als Markenname für kundenorientierte Full-Service-Logistik etabliert.


1974

Erste Ro-Ro-Verkehre von und nach England

Nellen & Quack richtet regelmäßige LKW-Direktverkehre ein zwischen Bradford, dem Zentrum der britischen Textilindustrie und der Textilregion Gronau. Drei- bis fünfmal pro Woche führt N&Q direkte LKW-Transporte aus dem Raum Bradford und Belfast / N.-Irland nach Gronau durch.

1975

Horst Arno Wienandts

Horst Arno Wienandts wird Gesellschafter


1969

Platzbedarf: Umzug in ein neues Industriegebiet

Nellen & Quack expandiert und erwirbt eine neues Gelände für das Unternehmen in einer Größe von 75.000 qm in einem neuen Industriegebiet. Zunächst entstehen eine moderne Umschlaghalle von 1.600 qm und 29 Verladetore sowie neues Bürogebäude mit 600 qm und eine Lagerhalle mit einer Fläche von 2.000 qm. Nellen & Quack beschäftigt inzwischen 85 Mitarbeiter.


1967

Die erste Wechselpritschenanlage

Nellen & Quack nimmt seine erste Wechselpritschenanlage in Betrieb. Diese Innovation beschleunigt den Warenumschlag beträchtlich: Komplette LKW-Wechselaufbauten bis zu 15 Tonnen Gewicht können nun angehoben und gewechselt werden. Dies ermöglicht ein schnelles und effektives Umsetzen von Transporteinheiten ohne den Einsatz einer Zugmaschine. Der Fuhrpark von Nellen & Quack umfasst zu dieser Zeit 11 Motorwagen und 7 Anhänger.


1946

Horst Arno Wienandts tritt in die Firma ein

Horst Arno Wienandts absolviert eine Ausbildung zum Speditionskaufmann im Unternehmen Nellen & Quack. Nach einigen Praktika im In- und Ausland nimmt er Mitte der 50er Jahre einen festen Platz im Unternehmen ein.

1945

Ein neuer Start

Durch die Teilung Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg verliert die Bundesrepublik die Ostgebiete – und somit den gesamten Wirtschaftsraum Sachsen, zu dem das Unternehmen vor dem Krieg umfangreiche Verkehre unterhielt. Nellen & Quack startet den Wiederaufbau ohne diese starke Säule.


1895

Nellen & Quack Gronau wird selbstständig

Am 5. April 1895 erwirbt Ernst Wienandts (Urgroßvater des heutigen Geschäftsführers Axel Wienandts) eine Zweigstelle in Gronau. Sie erhält volle Selbstständigkeit, firmiert jedoch weiterhin unter demselben Namen. Die ursprüngliche Muttergesellschaft verlegt ihren Hauptsitz nach Mönchengladbach-Rheydt.

1923

Rudolf Wienandts wird Gesellschafter


1889

Gründung einer Filiale in Gronau

Um die Einfuhr von Textilmaschinen sowie Halbfabrikaten aus Großbritannien für die Spinnerein und Webereien im Münsterland und in den Niederlanden abzuwickeln, wird eine Zweigstelle in Gronau in Westfalen gegründet. Ernst Wienandts, der Neffe von Carl Nellen, wird zum Geschäftsführer der Filiale bestellt.


Unser erstes Bürogebäude
in Gronau


1884

Gründung der Firma Nellen & Quack im Rheinland

Am 1. Februar 1884 gründen Carl Nellen und August Quack in Dalheim, einem kleinen Grenzort im Rheinland, das Unternehmen. Man betreibt ein klassisches Speditionsgeschäft. Mit Pferd und Wagen werden Fabriken beliefert.

nach oben
  • /de/home.cfm?p=111
  • ausgedruckt am 19.10.2017